Lachyoga

LACHYOGA

Atem und Lachtraining


LachYoga, auch Hasya Yoga genannt, ist die heitere Form des Yoga,

bei dem Atem- und Dehnübungen aus dem Hatha-Yoga   

mit rhythmischem Klatschen, sowie spielerischen pantomimischen

Lachübungen kombiniert werden.


   LACHEN OHNE GRUND


Fake it, until you make it

LachYoga wurde 1995 von dem indischen Arzt Dr. Madan Kataria in Mumbai erfunden und hat sich seither weltweit verbreitet.

Das Lachen wird bewusst angeregt, damit ein spontanes und echtes Lachen entsteht. Indem das Lachen mit tiefer Atmung, Blickkontakt, pantomimischen Gesten und Bewegung verbunden wird, entwickelt sich aus einem zuerst künstlichen Lachen ein echtes und tiefes herzliches Lachen. Dr. Madan Kataria bezeichnet das LachYoga auch als "Lachen ohne Grund". Dieses Konzept basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, dass unser Körper nicht zwischen echtem und gespieltem Lachen unterscheiden kann.


GESUNDHEIT UND LEBENSFREUDE


Das Lachen lockt Lebensfreude und der Atem schenkt uns innere und äußere Ruhe.

Das Atmen und Lachen bringt uns jedes Mal tiefer zu uns selbst, in unsere Energie, in unsere Lebensfreude, in unsere Lebendigkeit und in unsere Leichtigkeit.



Durch Lachen finden wir den Zugang zu uns und zu unseren Mitmenschen.

Wer häufig lacht, sieht sein Leben sowie seine Umwelt optimistischer und wird kreativer.


o   Lachen ist eine universale Sprache

o   Lachen ohne Grund ist kinderleicht zu lernen, Humor oder Witze müssen dabei keine Rolle spielen

o   Lachen macht uns offener gegenüber anderen Menschen

o   Lachen hilft, die Arbeitsumgebung zu verbessern und die Produktivität am Arbeitsplatz zu steigern

LACHEN ist eine "LAUTE"

 SOFORT- MEDITATION

Lachen wirkt sich positiv auf Körper und Psyche aus.   

Lachen ist eine hervorragende Stressprophylaxe, denn Lachen baut Adrenalin und Cortisol ab, und produziert die körpereigenen Glückshormone, Dopamin und Endorphin, es stärkt das Immunsystem, hält jung und hebt die Stimmung.


Lachyoga wirkt unterstützend bei:

o   Antriebslosigkeit

Depressiver Verstimmung

o   Schlafstörungen

o   Verspannungen

o   Burnout


Um die positiven Eigenschaften des Lachens zu aktivieren, sollte man mehrmals täglich mind. 30 bis 60 Sekunden kräftig lachen. Da wir im Alltag selten so lange lachen, kann man das LachYoga zur Stimulation benutzen, um die erwünschten chemischen Reaktionen im Körper hervorzurufen.

      Lachforschung  (Gelotologie)

Wirkung des Lachens

Weltweit setzen sich Gelotologen derzeit in  wissenschaftlich fundierten Studien mit den   Auswirkungen des Lachens auf den Gesundheitszustand   

des Menschen auseinander und haben bereits erstaunliche Erkenntnisse über die positiven Eigenschaften des Lachens gewonnen.

Die Ergebnisse der Lachforschung (Gelotologe) belegen, Lachen ist gesund und es steigert das allgemeine Wohlempfinden. Durch das Lachen werden entzündungshemmende und schmerzstillende Substanzen freigesetzt, Stresshormone abgebaut und das Immunsystem gestärkt. Des Weiteren wird der Sauerstoffaustausch im Gehirn erhöht, das Herz-Kreislaufsystem in Schwung gebracht, die Atmung verbessert und der Stoffwechsel angeregt.

   Forschungsergebnisse


Was passiert beim Lachen?

Nach dem derzeitigen Forschungsstand von Professor Lee S. Berk der medizinischen Hochschule von Loma Linda  bei Los Angeles konnte nachgewiesen werden, dass Lachen:

 

o   eine meditative Pause für das Gehirn ist (Wenn man lacht denkt man nicht)

o  die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit steigert

o  Sport ist, der Spaß macht – eine Minute Lachen ersetzt 10 Minuten joggen oder rudern

o  verjüngt und die Kondition verbessert

o  eine Ausschüttung körpereigener Glückshormone (Endorphine) bewirkt

o  eine positive und heitere Grundstimmung schafft

o  Kreativität, Kommunikation und Motivation fördert

o  die Produktion der Stresshormone Corstisol und Adrenalin reduziert

o  zwischenmenschliche Beziehungen verbessert und soziale Kontakte fördert

o  Konfliktpotential reduziert und Sichtweisen verändert

o  zu mehr Gelassenheit führt und die Lebensfreude verstärkt

o  ein Gefühl der Befreiung erzeugt, indem es uns so von den Problemen des Alltags distanziert

o  das Immunsystem stimuliert und die Selbstheilungskräfte aktiviert

o  die Auscheidung von Cholesterin fördert

o  Zwerchfell und Solarplexus intensiv bewegt und massiert, was die Verdauung fördert

o  verspannte Muskeln trainiert und lockert

o  das Lungenvolumen erweitert, so dass der Gasaustausch bei der Atmung erhöht wird 

o  durch erhöhten Sauerstoffverbrauch die Verbrennungsvorgänge in den Zellen fördert

o  die Schmerztoleranz erhöht

o  den gesamten Stoffwechsel, das Herzkreislaufsystem, sowie das Lymphsystem anregt

o  das Herzinfarktrisiko senkt

o  vor Allergien schützt

o  Störungen wie z.B. Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen positiv beeinflussen kann

 

     

   Geschichte des therapeutischen Lachens


Der "Vater der Gelotologie", Dr. William Fry, Psychiater an der Stanford Universität in Kalifornien, begann in den späten 60ern, die physiologischen Wirkungen des Lachens zu erforschen. Er stellte fest, dass herzhaftes Lachen die wichtigsten Systeme unseres Körpers stimuliert und eine tiefe Entspannung bewirkt. Seine Studien belegen, dass Lachen zur Ausschüttung von Endorphinen (natürliche Schmerzstiller) führt und die Wahrscheinlichkeit von Atemwegserkrankungen verringert.

 

Der renommierte Schriftsteller Norman Cousins  schildert in seinem 1979 publizierten Buch "Anatomy of an Illness" („Der Arzt in uns selbst“), wie es ihm gelang, durch Humor, Lachen und positives Denken eine potentiell tödliche Erkrankung zu überwinden. Zehn Minuten herzaftes Lachen  bescherten ihm zwei Stunden schmerzfreien Schlaf.

 

Dr. Lee Berk, Psychoneuroimmunologe an der Loma Linda Universität in Kalifornien,untersuchte die physikalischen Auswirkungen von herzhaftem Lachen in den 1980er-Jahren. In einer Studie mit Herzinfarkt-Patienten fand Dr. Lee Berk heraus, dass regelmäßiges Lachen weniger Herzrhythmus-Störungen, niedrigeren Blutdruck und eine Dezimierung von Stresshormonen impliziert.Weitere Untersuchungen ergaben, dass bereits Vorfreude genügt, um die Anzahl von Glückshormonen zu vermehren und Stresshormone abzubauen.

 

Der deutsche Psychotherapeut und Humorforscher Dr. Michael Titze, hat mehrere Bücher über die therapeutische Wirkung von Humor verfaßt. In seinem Buch »Die heilende Kraft des Lachens« zeigt Dr. Titze auf, wie mit Hilfe des Therapeutischen Humors der »Mut zur Lächerlichkeit« eingeübt werden kann, um die gebundene Lebenskraft und die verschüttete Lebensfreude wieder zu befreien.

 

Durch die Arbeit der US - amerikanischen Mediziners Dr. Hunter „Patch“ Adams  werden heute weltweit Therapie Clowns in Kliniken eingesetzt. Patch Adams gründete das "Gesundheit Institut", eine ganzheitlich-medizinische Institution, die seit 1971 tausenden von Patienten kostenlose medizinische Versorgung zur Verfügung gestellt hat. Er verbreitete die Ansicht, dass Heilung auf der Basis eines liebevollen Umgangs miteinander stattfinden sollte und nicht auf der Basis von Geschäftsdenken.

Informationen und Haftungsausschluss

 Wir lachen auf eigene Gefahr und Risiko. Lachyoga ist ein lustiges und gesundes Trainingsprogramm mit

positiven gesundheitlichen Wirkungen auf körperlicher, mentaler und  emotionaler Ebene.

 

Wie jede andere aerobische Körperübung sollte Lachyoga von Menschen mit gesundheitlichen Problemen

nicht ohne vorherige ärztliche Untersuchung praktiziert werden. LachYoga ist kein Ersatz für eine ärztliche Behandlung bei körperlichen, mentalen und psychologischen Erkrankungen.


Bei folgenden Beschwerden ist von Lachyoga abzuraten:

o starke blutende Hämorrhoiden

o Harninkontinenz

o Herzerkrankungen

o unbehandelter Bluthochdruck

o Bruch- und Vorfallerkrankungen des Unterleibs

o kurz nach einer Operation (3 Monate)

o Bandscheibenvorfall oder extrem starke Rückenschmerzen

o Epilepsie

o starke psychische Störungen


Ich übernehme keine Haftung für gesundheitliche Schäden und Unfälle, die als Folge von Unachtsamkeit auftreten.



KONTAKT

Untere Schlosshalde 18

78351 Bodman

+ 49 - 1577 - 95 000 98

Atem- und Lachtraining

www.atmen-und-lachen.de

info@atmen-und-lachen.de


Coaching-Beratung- Training

www.dominiquebuchtala.de

AKTUELLES


Lachyoga am See

in Konstanz, Markdorf, Singen

 

LACHYOGA - Lebensfreude trainieren

Singen, VHS, Kurs 191-319685

Fr, 05.04.19, 18.30-20.00 Uhr

Fr, 12.04.19, 18.30-20.00 Uhr



LACHYOGA - Intensiv Workshop Atemmethoden, Entspannung, Spaß und Meditation

Markdorf, VHS, Kurs WA301938MA

Sa, 30.03.19,10.00-13.00 Uhr




Kunst am See

in Radolfzell 


MEDITATIVES TONEN

Kreativ entspannen

Radolfzell, VHS Kurs 26203

Mo, 21.01.19, 18.15-20.30 Uhr

Friedrich-Hecker-Gymnasium, Neubau




ÜBER MICH


Dominique Buchtala

Life-Coach, Lachyogaleiterin,  Kunst und Kreativtherapeutin 


   Zertifizierte Lachyoga-Leiterin

   nach Dr. Madan Kataria

   School of Laughter Yoga


Jetzt gratis 20 Minuten Coaching-Gespräch buchen!


info@dominiquebuchtala.de

REFERENZEN

Klasse Seminar! Lachen für die Gesundheit, vielfältige Übungen und begeisternde Referentin!

Klaus Wosnitzka, Bodenseekreis Markdorf


Es war befreiend und ein wunderbarer Rahmen! 

Marlene B., Bodenseekreis Markdorf



Ich hatte beim Lachyoga-Workshop sehr viel Spaß und konnte richtig entspannen. Danke. 

S.St., Bodenseekreis Markdorf



Ich war sehr positiv vom Lachyoga mit Dominique überrascht. Der Workshop inspiriert, das Lachen mehr in den Alltag einzubauen. Dominique hat selbst ein ansteckendes Lachen und macht es einem einfach mitzulachen.

Ilona T., Friedrichshafen



Im Alltag kommt das Lachen zu kurz. Es hat Spaß gemacht, sich gehen und vom Lachen anstecken zu lassen. Der Lachyoga-Workshop in Markdorf war sehr lustig.

Carmen H., Bodenseekreis Markdorf





Ihre Expertin für Kreativität und Lebensfreude        www.atmen-und-lachen.de      www.dominiquebuchtala.de